Nachhaltigkeit ist ein ganzheitlicher Ansatz, um die Bedürfnisse der Gegenwart zu erfüllen, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu beeinträchtigen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Der Begriff "nachhaltige Entwicklung" wurde erstmals im Brundtland-Bericht von 1987 eingeführt, und das erste Mal, dass das Konzept der intergenerativen Nachhaltigkeit erwähnt wurde, geht auf die pastorale Verfassung Gaudium et Spes von 1965 zurück.
Dieses Prinzip basiert auf nachhaltiger Entwicklung, einem vernetzten Ansatz, der drei Hauptpfeiler umfasst: die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft.

venn-diagram-sustainable-development

Umweltschutz
Es konzentriert sich darauf, die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die natürliche Welt zu verringern. Dazu gehören Bemühungen um Ressourcenschonung, Reduzierung von Verschmutzung, Schutz von Ökosystemen und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels.

Wirtschaftliche Nachhaltigkeit
Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der verantwortungsbewussten Nutzung von Ressourcen zur Unterstützung des aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen Wohlergehens. Es beinhaltet Praktiken wie verantwortungsbewussten Konsum, fairen Handel sowie Investitionen in erneuerbare Energien und Technologien.

Soziale Nachhaltigkeit
Hierbei geht es darum sicherzustellen, dass Gesellschaften inklusiv, gerecht und fair sind. Es befasst sich mit Themen wie Armut, soziale Ungleichheit, Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung sowie dem allgemeinen Wohlbefinden und Lebensqualität aller Mitglieder einer Gemeinschaft.

Nachhaltigkeit als Ganzes strebt danach, diese drei Elemente auszubalancieren, um eine harmonische und dauerhafte Lebensweise zu schaffen. Oft beinhaltet dies Entscheidungen, die das langfristige Wohlbefinden fördern, negative Umweltauswirkungen minimieren und soziale Gerechtigkeit gewährleisten. Verschiedene Strategien und Initiativen, sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene, zielen darauf ab, Nachhaltigkeit in Bereichen wie persönlichem Lebensstil, Energie, Landwirtschaft, Industrie, Stadtplanung und Ressourcenmanagement zu erreichen.

Trotz der zunehmenden Popularität des Begriffs "Nachhaltigkeit" bleibt die Erreichung von Zielen unsicher aufgrund von Umweltverschmutzung, Klimawandel, Überkonsum, Bevölkerungswachstum und unbegrenztem wirtschaftlichem Wachstum in einem geschlossenen System.

Nachhaltigkeit in der Feuerverzinkung

Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmal von feuerverzinktem Stahl

Feuerverzinkung, der Korrosionsschutzprozess, bei dem die Stahloberfläche mit Zink legiert wird, um eine starke Schicht zu erzeugen, die das Rosten des Stahls verhindert, ist von Natur aus der Nachhaltigkeit verpflichtet und erfüllt architektonische, ingenieurtechnische, bautechnische und sicherheitsrelevante Anforderungen in vielen Bereichen.

Wenn zwei natürliche Rohstoffe wie Stahl und Zink miteinander verbunden werden, entsteht etwas nahezu Unvergängliches, was zur Kreislaufwirtschaft beiträgt.

Die Nachhaltigkeit von feuerverzinktem Stahl lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Verwendung natürlicher Ressourcen
  • Geringe bis vernachlässigbare Wasserverschmutzung
  • Geringe Umweltauswirkungen dank langanhaltendem Schutz des Stahls
  • Moderate anfängliche Investitionen mit hoher Rendite
  • Recyclingfähigkeit
Nachhaltigkeit als Verbesserung von Ausrüstung und Prozess

Die Weltbevölkerung sieht sich den gefährlichen Auswirkungen der globalen Erwärmung gegenüber, verbunden mit damit verbundenen Gefahren, Ressourcenknappheit, Fachkräftemangel sowie reduzierten Bargeldflüssen. All diese Elemente stellen bedeutende Bedrohungen für die globale Gesellschaft und Wirtschaft dar, sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft.

Da feuerverzinkter Stahl bereits von Natur aus nachhaltig ist, liegt das Potenzial nicht nur im Produktinhalt oder in der Suche nach neuen Verwendungszwecken, sondern vielmehr in der Optimierung des Prozesses und insbesondere der Ausrüstung von Feuerverzinkungsanlagen.

Neue und bestehende Produktionsanlagen müssen strategische Entscheidungen treffen, um:

  • Die Produktion langfristig zu sichern
  • Die Produktion so umweltschonend wie möglich zu gestalten
  • Den Druck auf Ressourcen zu reduzieren und die Lebensfähigkeit zu verbessern
  • Die Tragfähigkeit des Arbeitsumfelds zu verbessern
  • Zur Reduzierung von Klimarisiken beizutragen (oder zumindest ihre Ausbreitung einzudämmen)
UNSER VORSCHLAG

Nachhaltigkeit nach GIMECO

Wir stehen an der Spitze der Innovationen im Bereich der Feuerverzinkung und antizipieren und begegnen den steigenden Anforderungen an Energieverbrauch, Dekarbonisierung, Ressourceneffizienz, einschließlich eines Engagements für die Kreislaufwirtschaft und die Tragfähigkeit menschlicher Arbeit. Unser proaktiver Ansatz veranschaulicht wirklich unsere Hingabe zur Nachhaltigkeit.

Was ist das Rezept für Nachhaltigkeit, das wir mit unseren Lösungen fördern?

  • Optimierte Heizsysteme, auch durch ihre Umstellung auf ökologischere Energiequellen
  • Rationalisierter Energieverbrauch durch digitale Synergien und modernisierte Systemdesigns
  • Eindämmung und Filterung von gefährlichen Dämpfen und Rauch
  • Drastische Reduzierung von CO2-Emissionen und anderen Schadstoffen
  • Dienstleistungen, die dazu beitragen, die Lebensdauer der Ausrüstung zu verlängern und somit Kapitalausgaben zu sparen
  • Verbesserte Tragfähigkeit der menschlichen Arbeit durch Unterstützung von Ergonomie- und Automatisierungslösungen
  • Sicherere und sauberere Arbeitsumgebung